cropped-065-online-store-1.png

Warum ist Instagram die beste Social- Media-Plattform für Cannabis-Unternehmen?

Angesichts der Beschränkungen gegenüber jeglicher Arten von Cannabis-Werbung ist klar, dass Social Media Plattformen keinen optimalen Ausgangspunkt für das Bewerben von Cannabis-Unternehmen oder deren Produkte im Moment bietet.

Diese Überschneidung von Social Media und Politik im Bezug auf Cannabis, schafft ein weit verbreitetes Gefühl der Angst für Cannabis-Unternehmen und eine frustrierende Beziehung zwischen den Verbrauchern zu ihren Lieblings-Cannabis-Marken.

Daraus ergaben sich spezielle Regelungen für Cannabis-Unternehmen auf den einzelnen Social Media Portalen, wie zum Beispiel die Einschränkungen der Werbung.

Sie beschränkt die Veröffentlichung von Preisen und Verkäufen, um das Interesse der Verbraucher zu minimieren.

Somit können Cannabis-Marken auf einen Lifestyle- und Bildungsansatz beschränkt sein, anstatt auf einen traditionellen Einzelhandels -Ansatz.

Doch obwohl sich Instagram aktuell im Besitz von Facebook befindet und somit viele der dort bereits bestehenden Richtlinien im Bezug auf Inhalte von Cannabis-Content übernommen hat, ist Instagram momentan immer noch die beliebteste Mainstream-Social-Media-Plattform für Cannabis-Unternehmen weltweit. 

Doch woran liegt das?

Zum Großteil, ist dieses Phänomen auf zwei grundlegende Dinge zurückzuführen: 

Die Plattform betont zum einen gezielt schöne Grafiken, während sie gleichzeitig auf die Demografie der Website aufmerksam macht.

Als Werbeplattform ist Instagram somit unerlässlich für ein Cannabis-Unternehmen, das sich eine eigene organische Online-Präsenz aufbauen will. 

Daraus folgt, dass sobald es dazu kommen wird, dass Instagram seine Werbe-Richtlinien gegenüber Cannabis lockert, die Plattform für Cannabis-Unternehmen jeglicher Art umso wichtiger und attraktiver werden wird, als sie ohnehin schon ist.

Denn Instagram fungiert derzeit als unangefochtener König der B2C-Cannabis-Social-Media, aber bei B2B-Interaktionen sind einige Unternehmen durch die harte Arbeit, welche auch weiterhin erforderlich ist, um instagram-würdige Inhalte zu erstellen, schnell abgeschreckt. 

Cannabby_ Instagram

„Wenn ich so zurückdenke, habe ich  fast zwei Jahre dafür gebraucht, um zu erkennen, wie viel Zeit und Anstrengungen ich damit verschenkt habe, meine Ressourcen in Instagram zu investieren.Indem ich durch ein Coaching, endlich die richtige Social Media Content Strategie für mein B2C-Publikum finden könnte und sie auf anderen Portalen, wie auch in den Facebook-Gruppen neu konfiguriert hatte, konnte ich auch deutlich höhere Engagement und Klickraten feststellen.“

Cannabby, Influencerin der Agentur Hemp.

Durch ausgefallene Visuals und den von Instagram etablierten Influencer-Lifestyle trägt das Unternehmen maßgeblich dazu bei, den Zeitgeist der Jugendkultur Tag für Tag, immer wieder aufs neue zu fördern und tatkräftig zu unterstützen.

Werbe-Markenträger wie Influencer oder Prominente können dabei eine große Hilfe sein, indem sie als Kontaktmedium zwischen zwei Parteien fungieren.

Quasie wie eine Brücke zwischen einem Unternehmen und dessen Zielgruppe.

Viele Unternehmen in der Cannabis-Branche finden es nach eigenen Aussagen lohnenswert, in Influencer-Marketing zu investieren, da sie somit viel mehr Menschen (und das nicht nur auf Social Media) mit ihren Nachrichten und Informationen erreichen können. 

Werbe-Markenträger sind somit, um es einmal bildlich darzustellen, wie Wandelnde Litfaßsäulen die mit ganz viel Werbung beklebt werden können und extrem positiven Anklang bei ihrer Community (Ihrer Zielgruppe) finden.

Doch warum gerade Instagram?

Instagram bietet ein breites Spektrum an verschiedenen Unterhaltungsmöglichkeiten und stellt seinen Nutzern verschiedene Tools zur Verfügung um ihre Zielgruppen zu Targetieren und um bestimmte Verhaltensmuster analysieren bzw zu triggern.

Instagram ist als Business-Tool weithingehenst unschlagbar, durch ständige Modifikationen und Innovationen bieten schier unbegrenzte Möglichkeiten deine Marketingstrategien zu Perfektionieren und auf die eigene Zielgruppe abzustimmen.

Mit über 1 Mrd. nutzern ist Instagram das größte Social Media Portal, welches es überhaupt gibt und mit über 15 Mio. aktiven deutschen Nutzern + 500 Mio. aktiven Story-Usern zählt Instagram zu den meistgenutzten Plattformen der Welt.

Fazit:

Für Cannabis-Unternehmen ist der Schlüssel zur Nutzung von Social Media der, zu erkennen, dass Accounts nicht einfach zu bedienen sind, denn für viele in der einzelnen Branche gibt es deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Plattformen.

Während Einzelpersonen Tag für Tag viel Zeit und Geld in die Informationsbeschaffung investieren müssen um sich ein umfassendes Wissen bezüglich dieser komplexen Materie zu erarbeiten, stehen Unternehmen und Geschäftsführer diese Ressourcen in dem Maße nicht zur Verfügung.

Sie sollten daher auf Alternativen wie Externe Social Media Agentur oder eine Interne Fachkraft ausweichen, welche allein dafür eingeteilt ist und konstant durch Schulungen und Seminare weitergebildet wird.

Werbeanzeigen

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
de_DEDE
en_USEN de_DEDE
%d Bloggern gefällt das: